Zur Wunschliste hinzugefügt Bereits zur Wunschliste hinzugefügt
  • Signature Tours
  • 9 Tage

Naturwunder: Waschlowani & Tuscheti Expedition

Herzlich willkommen zu einer 9-tägigen Offroad-Expedition durch Ostgeorgien, von der trockenen, steppenartigen Landschaft des Waschlowani-Nationalparks bis zu den alpinen Wiesen und Nadelwäldern von Tusheti. Auf dieser Reise werden Sie die reiche Artenvielfalt dieser Nationalparks erleben, die einzigartigen Wachtürme der Tusheti-Dörfer entdecken und einen dramatischen Höhenunterschied von etwa 300 bis auf fast 3000 Metern über dem Meeresspiegel erleben.

Für diese Expedition haben wir gezielt die Monate ausgewählt, die es ermöglichen, beide extrem unterschiedlichen klimatischen Zonen gleichzeitig zu erkunden. Tuscheti ist nur von Mitte Juni bis Anfang Oktober zugänglich. Allerdings sind diese Monate in Waschlowani sehr heiß, mit Temperaturen, die oft über 40 Grad im Schatten liegen. Genau dieser klimatische und landschaftliche Kontrast macht diese Reise ganz besonders.

  • Reisezeit: Juli - September 2024
  • Gruppengröße: 2-8 Personen

Epigraph Town Hotel

***

Charmantes Hotel aus dem 19. Jahrhundert, direkt hinter dem Tbilisi Staatlichen Opernhaus, liebevoll restauriert.

1Tag: Flug nach Tbilisi

Ankunft in Tbilisi an diesem Tag oder am nächsten Tag in den frühen Morgenstunden. Transfer zu Ihrem Hotel. Zimmerbezug für eine Nacht. 

  • 25 km
  • -
Flug nach Tbilisi

Savanna

Gasthaus

Ein charmantes Gasthaus, umgeben von Gärten in einer malerischen Stadtstraße. Gemütliche Zimmer, warme Atmosphäre und köstliche lokale Küche.

2Tag: Von der Stadt zur Wildnis: Ihre Reise beginnt

Starten Sie Ihren Tag mit einem interessanten Stadtrundgang durch die historische Altstadt von Tbilisi, wo Sie auf bekannte Sehenswürdigkeiten treffen und die Verbindung zwischen altem Charme und modernem Flair erleben können.

Am Nachmittag machen Sie sich auf eine malerische 2-stündige Reise nach Dedoplistskaro, einer kleinen Stadt im südöstlichen Teil von Georgien, nahe der Grenze zu Aserbaidschan. Diese Stadt dient als Ihr Tor zur unberührten natürlichen Schönheit der Waschlowani-Schutzgebiete, die 1935 gegründet wurden und das Naturschutzgebiet Waschlowani, den Nationalpark und 3 Naturdenkmäler umfassen. Dedoplistskaro liegt im Herzen der Shiraki-Ebene und ist eingebettet zwischen den Flusstälern des Iori im Süden und des Alazani im Norden. Die Shiraki-Ebene bietet weite Steppen, auf denen üppige Getreidefelder gedeihen, und die Region ist bekannt für ihre bedeutenden Erdölvorkommen.

Nach Ihrer Ankunft erledigen Sie gleich die Formalitäten, um die Eintrittserlaubnis für die Schutzgebiete zu erhalten, und beziehen dann Ihr gemütliches Gästehaus, wo Sie von herzlichen und gastfreundlichen Gastgebern willkommen geheißen werden. In den nächsten drei Tagen können Sie köstliche Abendessen genießen und die echte Gastfreundschaft der Region erleben.

  • 140 km
  • F/A
Tbilisi - Dedoplistskaro

3Tag: Adlerschlucht und Takhti-Tepha Schlammvulkane

Sie beginnen Ihre Erkundung der Waschlowani-Schutzgebiete, indem Sie die Adlerschlucht besuchen, nur eine kurze 15-minütige Fahrt von Dedoplistskaro entfernt. Das Naturdenkmal von Adlerschlucht ist eine atemberaubende Kalksteinfelsenschlucht mit einer malerischen Landschaft und dient als Lebensraum für mehrere Greifvögel, darunter Adler und Geier. Wenn Sie die überhängenden Klippen von den felsigen Hängen der Schlucht aus betrachten, haben Sie die einzigartige Gelegenheit, Geiernester zu beobachten. Hier bewundern Sie auch einige seltene Pflanzen, die sonst nirgendwo in Georgien zu finden sind, wie beispielsweise Georgiens endemische Art, die Kakheti-Machita (Campanula kachetica). 

Nach diesem Ausflug brechen Sie zu einem aufregenden 4-stündigen Offroad-Abenteuer auf, das Sie durch die Täler der Getreidefelder führt und an Schäferhütten vorbeiführt. Ihr Ziel ist der Dali-Wasserstausee und die Schlammvulkane von Takhti-Tepa. Das Naturdenkmal Takhti-Tepha, auf einer Höhe von 620 Metern über dem Meeresspiegel gelegen, ist eine bemerkenswerte geologische Formation. Diese Gegend beherbergt aktive Schlammkrater und kleine offene Ventile, die kontinuierlich Schlamm, Öl und Gas abgeben. Die Landschaft zeichnet sich durch ihre charakteristischen Sandsteine und Tone aus und schafft eine unwirkliche Atmosphäre, die Sie in eine andere Welt versetzt.

Nach dieser spannenden Reise kehren Sie nach Dedoplistskaro zurück, um Ihre Eindrücke zu verarbeiten und sich auf aufregende Abenteuer in den kommenden Tagen zu freuen.

  • 110 km
  • F/PL/A
Waschlowani Schutzgebiete

4Tag: Wildnisabenteuer im Waschlowani Nationalpark

Heute verbringen Sie den ganzen Tag im Waschlowani Nationalpark und bewundern verschiedene Landschaften, von Halbwüsten und Steppen bis zu lichten Trockenwäldern und Laubwaldzonen. Der Name 'Waschlowani' leitet sich von der Ähnlichkeit der Apfelbäume mit Pistazienbäumen ab, die hier oft zu sehen sind. Insgesamt gibt es in diesen Schutzgebieten etwa 700 Pflanzenarten. Die Tierwelt ist ebenso vielfältig, und mit etwas Glück können Sie hier Füchse, Hasen, verschiedene Vogelarten und Reptilien beobachten. In der Pantischara-Schlucht, die sich auf einer Höhe von 300-600 Metern über dem Meeresspiegel befindet, erreichen Sie den tiefsten Punkt Ihrer Reise. Danach eröffnet sich vor Ihnen das wunderschöne Iori-Tal, mit einzigartigen Gesteinsformationen, abgelegenen Hirtenhütten und neugierigen Gazellen. Im Winter wird der Park intensiv von tuschetischen Hirten als Weideland für ihre Schafherden genutzt. Auf unserer Reise folgen wir gewissermaßen dem Pfad, den die Hirten im Frühling von Waschlowani in die Berge von Tusheti zurücklegen.

Schließlich haben Sie die Gelegenheit, den Sonnenuntergang von einem Aussichtspunkt aus zu bewundern, bevor Sie zu Ihrer Unterkunft in Dedoplistskaro zurückkehren.

  • 200 km
  • F/PL/A
Waschlowani Schutzgebiete

Biliki

Gasthaus

Traditionelles Gasthaus aus Stein und Holz, mit Holzschnitzereien und Balkonen für schöne Ausblicke.

5Tag: Ein Tag der Extreme: Von trockenen Ebenen zu alpinen Höhen

Heute erleben Sie eine beeindruckende Fahrt von der trockenen Savannenlandschaft in die majestätische Bergregion Tuscheti im Großen Kaukasus. Der Höhenunterschied ist dramatisch, da Sie von 300 Metern auf atemberaubende 2.826 Meter am Abano-Pass ansteigen.

Ihr Ziel ist Omalo, der größte Ort und das Verwaltungszentrum des Tuscheti-Nationalparks. Dieser Nationalpark erstreckt sich über eine Fläche von 835 Quadratkilometern und beherbergt eine vielfältige Tierwelt, darunter Leoparden, Bären, Wölfe und Wildziegen. Naturliebhaber werden von der unberührten, sanft geschwungenen Berglandschaft beeindruckt sein, während in den Tälern dichte Nadelwälder wachsen.

Besonders beeindruckend sind die tuschetischen Dörfer mit ihren im 12. und 13. Jahrhundert erbauten Wehrtürmen. Heute sind viele dieser Dörfer fast verlassen und einige werden nur im Sommer bewohnt. Nach Ihrer Ankunft unternehmen wir eine erste 2-stündige Wanderung zu den Festungstürmen von Keselo und zum Aussichtspunkt von Que, wo Sie mit etwas Glück bedrohte Bezoarziegen beobachten können. Zurück im Gasthaus genießen wir ein Abendessen mit traditionellen georgischen Teigtaschen, den Chinkali.

  • 190 km
  • F/A
  • Gehzeit 2 Std., ↓↑ 190m
Dedoplistskaro - Omalo

6Tag: Malerische Dörfer: Schenako und Diklo

Heute steht die Erkundung der idyllischen Bergdörfer auf dem Programm. Unser erstes Ziel ist das Dorf Shenako, das auf einer Höhe von 1945 Metern über dem Meeresspiegel liegt und etwa 45 Min. Jeepfahrt von Upper Omalo entfernt ist. Das Dorf zeichnet sich durch seine malerische Lage an den grünen Hängen sowie durch gut erhaltene, jahrhundertealte Steintürme und die traditionelle tuschetische Architektur aus. Sehenswert ist neben den typischen Häusern auch die Kirche des Heiligen Georg im Ort. Danach unternehmen wir eine leichte Wanderung zu den Ruinen des Dorfs Ageurta, bevor wir weiter zum Dorf Diklo fahren.

Diklo ist das letzte georgische Dorf an der Grenze zu Dagestan und aufgrund seiner Abgeschiedenheit bei Wanderern beliebt. Es lohnt sich, eine weitere 2-stündige Wanderung zu den alten Festungsruinen zu unternehmen. Bitte beachten Sie, während der Wanderungen Abstand zu den Hirtenhunden zu halten. Nach dem Jeeptransfer kehren wir nach Omalo zurück und haben freie Zeit bis zum Abendessen.

Einige Strecken können beim Wunsch auch gut zu Pferd bewältigt werden, die vor Ort gemietet werden können. Informieren Sie sich darüber im Vorfeld bei Ihrem Guide. 

  • 25 km
  • F/PL/A
  • Ageurta: Gehzeit - 2 Std., ↓↑ 150m; Diklo Festungsruine: Gehzeit - 2 Std., ↑↓ 200m.
Omalo - Schenako - Diklo - Omalo

7Tag: Reizvolle Ausblicke und alte Wehrtürme

Ein weiterer aufregender Jeepausflug erwartet Sie heute, kombiniert mit einer kurzen Wanderung. Diesmal führt uns die Fahrt in das bezaubernde Dorf Dartlo im Pirikita Alasani Tal. Eine Besonderheit dieser Gegend ist die einzigartige Lebensgemeinschaft von Kaukasischer Kiefer und Rhododendron. Von Dartlo aus unternehmen wir eine Wanderung zum oberhalb gelegenen Dorf Kvavlo, das ebenso wie Dartlo für seine schönen Wehrtürme bekannt ist.

Anschließend setzen wir unsere Jeepfahrt fort und erkunden das Gometsari Tal, das verschiedene Landschaften mit Mischwäldern bietet. Auf dem Weg passieren wir das Dorf Bochorna. Dieses Dorf gilt als der am höchsten besiedelte Ort Europas (2345 Meter über dem Meeresspiegel), da ein örtlicher Arzt es wiederbelebt hat. Unser letzter Halt für heute ist ein Aussichtspunkt, der einen Blick auf das Dorf Dochu bietet, das mit seinen dreistöckigen Häusern Aufmerksamkeit erregt. Nach dem Ausflug kehren wir nach Omalo zurück und lassen den Abend in fröhlicher Stimmung ausklingen.

  • 50 km
  • F/PL/A
  • Gehzeit 2-2.5 Std., ↑↓ 315m
Omalo - Dartlo - Bochorna - Dochu - Omalo

Epigraph Town Hotel

***

Charmantes Hotel aus dem 19. Jahrhundert, direkt hinter dem Tbilisi Staatlichen Opernhaus, liebevoll restauriert.

8Tag: Abschiedstag: Von majestätischen Bergen ins Weinland Kakheti

Heute verlassen Sie die majestätischen Berge und kehren mit überwältigenden Eindrücken ins Tal zurück, in die Weinregion Kacheti. Dort haben Sie die Gelegenheit, einheimische Landweine bei einer örtlichen Familie zu probieren und ein gemeinsames Abschiedsmittagessen zu genießen. Anschließend erfolgt der Transfer nach Tbilisi, wo Sie für eine Nacht ein Zimmer beziehen. Das Abendessen können Sie nach eigenem Wunsch gestalten. 

  • 200 km
  • F/M
Omalo - Telavi - Tbilisi

9Tag: Abflug

Check out. Transfer zum Internationalen Flughafen Tbilisi. Abflug. 

  • 25 km
  • F