Zur Wunschliste hinzugefügt Bereits zur Wunschliste hinzugefügt
  • Signature Tours
  • 12 Tage

Faszinierendes Land zwischen dem Kasbek und dem Schwarzen Meer

  • Tbilisi
  • Mzcheta
  • Bodbe
  • Signagi
  • Tsinandali
  • Telavi
  • Alawerdi
  • Gremi
  • Nekresi
  • Ananuri
  • Stepantsminda
  • Gergeti
  • Uplisziche
  • Vardzia
  • Kutaisi
  • Gelati
  • Bagrati
  • Vani
  • Batumi

Willkommen zu einer faszinierenden 12-tägigen Reise durch Georgien, einem Land voller Geschichte, Kultur und natürlicher Schönheit. Um Ihnen einen umfassenden Einblick in das Land und seine Menschen zu ermöglichen, empfehlen wir Ihnen, für diese Reise einen Gabelflug zu buchen, die Reise in Tbilisi zu beginnen und in Batumi zu beenden. Alternativ ist es auch möglich, am Ende der Reise nach Tbilisi zurückzukehren und von dort abzureisen, falls Ihr Hin- und Rückflug in Tbilisi geplant ist. 

Ihre Reise beginnt in der bezaubernden Altstadt von Tbilisi, führt Sie dann in die traditionelle Weinregion Kacheti und ermöglicht die Erkundung der majestätischen Landschaft des Großen Kaukasus. Sie werden auch antike Höhlenstädte besichtigen, den Spuren der Argonauten nach Kutaisi folgen und schließlich in Batumi an der Schwarzmeerküste entspannen.

  • Reisezeit: Mai - Oktober 2024
  • Gruppengröße: 2-25 Personen

Sole Palace

****

5 Min. Fußweg von Schwefelbädern entfernt, toller Stadtblick, gemütliche Zimmer mit Fotos vom alten Tbilisi

1Tag: Flug nach Tbilisi

Ankunft in Tiflis an diesem Tag oder am nächsten Tag in den frühen Morgenstunden. Transfer zu Ihrem Hotel in Tiflis. Hotelbezug für 3 Nächte. 

  • 25 km
  • -
Flug nach Tbilisi

2Tag: Tbilisi City tour

Bei einem Stadtrundgang entdecken Sie heute die historische Altstadt von Tbilisi, die sich zu Füßen der Narikala-Burg erstreckt. Diese charmante Gegend fasziniert jeden Besucher mit ihren romantischen Gassen, farbenfrohen Plätzen und ihrer Nähe zu zahlreichen Sehenswürdigkeiten, darunter die Metechi-Kirche, die Synagoge, die Sioni-Kathedrale und die Antschischati-Kirche. Bunte Häuser mit kunstvoll geschnitzten Balkonen prägen das Stadtbild entlang beider Ufer des Flusses Mtkwari.

Der Höhepunkt des Altstadtviertels ist zweifelsohne das Schwefelbäderviertel, wo heiße Quellen zu finden sind und das der Stadt ihren Namen als 'die warme Stadt' verdankt. An jeder Ecke der Altstadt erwarten Sie einladende Straßencafés, Bars und Kneipen, die von Einheimischen und Besuchern gleichermaßen geschätzt werden. Nach Ihrem Stadtrundgang haben Sie die Möglichkeit, eine einzigartige Sammlung von Goldschmiedekunst im Historischen Museum zu bewundern und die prächtigen Gebäude aus der Zarenzeit entlang der Rustaveli-Straße zu erkunden.

Ihren Abend verbringen Sie in einem georgischen Restaurant, wo Sie ein köstliches Abendessen genießen können.

  • F/A
Tbilisi City tour

3Tag: Tbilisi - Mzcheta - Tbilisi

Am Morgen besichtigen Sie das Monument der georgischen Geschichte, das sich auf einem Hügel oberhalb des Tbilisser Stausees befindet. Von hier aus genießen Sie einen Blick auf das Vorstadtviertel der Stadt, geprägt von sowjetischen Plattenbauten. Anschließend setzen Sie Ihre Reise fort und erreichen die alte Hauptstadt Georgiens, Mzcheta, ein UNESCO-Welterbe. Diese Stadt spielte eine entscheidende Rolle in der Christianisierung des Landes im 4. Jahrhundert. Auf einem Felsen erhebt sich das elegante Dschwari-Kloster aus dem 7. Jahrhundert, von dem aus Sie einen beeindruckenden Blick auf den Zusammenfluss der Flüsse Aragvi und Mtkwari sowie auf die Swetizchoweli-Kathedrale haben, die Sie im Anschluss besichtigen werden.

Nach Ihrer Rückkehr in die Hauptstadt unternehmen Sie einen entspannten Spaziergang entlang der Betlemi-Straße, des Gudiashvili-Platzes und des Orbeliani-Platzes. Sie haben auch die Möglichkeit, den Flohmarkt an der Trockenbrücke zu erkunden. Am Ende des Tages fahren Sie mit der Standseilbahn auf den Mtatsminda-Aussichtsberg und genießen die beeindruckende Aussicht über die Stadt. Zurück im Hotel haben Sie Zeit zur freien Verfügung.

  • 70 km
  • F
Tbilisi - Mzcheta - Tbilisi

Kviria

Boutique

Ein gemütliches Hotel, nur 10 Gehminuten vom Telavi-Zentrum. Traditionell georgische Details treffen modernen Stil. Die meisten Zimmer haben Balkon und Bergblick. Weinkeller und Außenpool bieten Entspannung.

4Tag: Tbilisi - Bodbe - Signagi - Tsinandali - Telavi

Heute begeben Sie sich auf eine Fahrt in die östliche Region Kachetien, die für ihre Gastfreundschaft und den Weinbau bekannt ist. Ihre erste Station ist das Bodbe-Kloster, wo Sie das Grab der Heiligen Nino besichtigen werden, die im 4. Jahrhundert Georgien christianisierte. Anschließend setzen Sie Ihre Reise fort und erreichen die Stadt Signagi, die auf einem Hügel liegt und einen malerischen Blick auf das Alazani-Tal bietet. Die Stadt ist von einer Mauer aus dem 18. Jahrhundert umgeben.

Bevor Sie Ihr Hotel in der Stadt Telavi erreichen, werden Sie die faszinierende Geschichte der Fürstenfamilie Tschawtschawadze auf dem Anwesen aus dem 19. Jahrhundert in Tsinandali kennenlernen. Dort werden Sie für zwei Nächte in einem Hotel in Telavi oder einem nahegelegenen Dorf untergebracht. Am Abend haben Sie die Gelegenheit, das Weingut Schuchmann oder Mosmieri zu besuchen. Nach einer Führung durch das Weingut erwartet Sie eine Weinprobe, begleitet von einem traditionellen Abendessen. Anschließend kehren Sie zu Ihrem Hotel zurück. 

  • 190 km
  • F/A
Tbilisi - Bodbe - Signagi - Tsinandali - Telavi

5Tag: Telavi - Alaverdi - Gremi - Nekresi - Telavi

Am Vormittag fahren Sie zur Georgskathedrale aus dem 11. Jahrhundert, die malerisch im Alazani-Tal liegt. Diese Kathedrale ist eine von drei beeindruckenden Kirchen, die im 11. Jahrhundert in verschiedenen Regionen des Landes erbaut wurden und als Symbol für das wiedervereinigte Georgien dienen. Anschließend setzen Sie Ihre Fahrt fort und machen einen Fotostopp an der Burganlage Gremi aus dem 16. Jahrhundert, einstige Residenz der Könige von Kachetien. Durch die reizvolle Landschaft fahren Sie weiter zum Klosterkomplex Nekresi, der auf einem Hügel thront und einen atemberaubenden Blick auf das Tal und bewaldete Hügel bietet.

Nach Ihrer Rückkehr nach Telavi tauchen Sie tiefer in die Geschichte der Region im Geschichtsmuseum von Telavi ein. In unmittelbarer Nähe befindet sich auch die Residenz von König Erekle, die ebenfalls auf Ihrem Programm steht. Anschließend machen Sie einen entspannten Spaziergang in der Stadt. Am Abend haben Sie die Gelegenheit, eine einheimische Familie zu besuchen, die große Tonkrüge, sogenannte 'qvevri', herstellt. Diese Krüge sind unverzichtbar für die traditionelle georgische Methode der Weinherstellung und wurden 2013 von der UNESCO als immaterielles Kulturerbe anerkannt. Sie werden bei der Familie zu Abend essen und den georgischen Wein genießen. Ihre Übernachtung erfolgt in Telavi.

  • 105 km
  • F/A
Telavi - Alaverdi - Gremi - Nekresi - Telavi

Hilltop Kazbegi

Familienhotel

Ein familiengeführtes Hotel mit einer ruhigen Lage, ca. 400 m vom Ortszentrum entfernt. Das Hotel verfügt über einen schönen Garten und 15 Zimmer, alle mit herrlichem Blick zum Berg Kasbek.

6Tag: Telavi – Gombori - Ananuri – Stepantsminda

Heute verlassen Sie die Weinregion und fahren über den Gombori-Pass zur Georgischen Heerstraße. Ihre erste Station ist die Besichtigung der Wehrkirche Ananuri, die malerisch über dem Jinvali-Stausee thront. Auf Ihrer Route passieren Sie das Skigebiet Gudauri und überqueren den Kreuzpass, um am Nachmittag die Ortschaft Stepantsminda zu erreichen. Stepantsminda ist berühmt für den Berg Kazbek (5054 m), einen der höchsten und schönsten, dauerhaft schneebedeckten Gipfel des Kaukasus.

Gemäß einer alten griechischen Legende wurde Prometheus zur Strafe dafür angekettet, dass er Zeus das Feuer gestohlen hatte. Mit lokalen Geländewagen begeben Sie sich auf die bewaldeten Hänge, um die Gergeti Dreifaltigkeitskirche aus dem 14. Jahrhundert zu besuchen. Von hier aus eröffnet sich Ihnen eine atemberaubende Aussicht auf die Siedlung Stepantsminda und die umliegenden Berge. Ihr Abendessen und die Übernachtung erfolgen in einem Hotel in Stepantsminda.

  • 230 km
  • F/A

Hotel Tiflis

***

Ein gemütliches Hotel in einem ruhigen Stadtviertel von Achalziche, ca. 15 Min. Fußweg von der Stadtfestung entfernt. Das Hotel bietet 23 Zimmer und ein reichhaltiges Abendessen.

7Tag: Stepantsminda – Gori – Uplisziche – Achalziche

Heute führt Sie die Reise in die Region Kartli, genauer gesagt in die Heimatstadt von Josef Stalin, die Stadt Gori. Hier machen Sie einen Fotostopp an seinem Geburtshaus und dem ihm gewidmeten Museum. Anschließend steht die Erkundung der Höhlenstadt Uplisziche auf dem Programm. Diese Stadt, die im 1. Jahrtausend v. Chr. von heidnischen Stämmen in den Felsen gehauen wurde, diente über die Jahrhunderte hinweg sowohl als Siedlung als auch als Ort für heidnische Rituale. Die funktionalen Aspekte der Stadt sind in ihren Überresten noch deutlich sichtbar, darunter ein antikes Theater, die Halle für heidnische Rituale, Weinkeller, ein Basar und Höhlen unterschiedlicher Größe für die Bewohner.

Nach der Besichtigung von Uplisziche setzen Sie Ihre Fahrt fort, passieren das Heilbad Bordschomi und fahren in südwestlicher Richtung in die Region Samzche-Dschawacheti. Dort beziehen Sie für zwei Nächte Ihr Hotel in der Stadt Achalziche. Den Abend verbringen Sie mit einem Abendessen im Hotel, gefolgt von einer erholsamen Übernachtung. 

  • 335 km
  • F/A
Stepantsminda – Gori – Uplisziche – Achalziche

8Tag: Achalziche – Wardsia – Achalziche

Eine Fahrt entlang des malerischen Mtkwari-Tals führt Sie zur Höhlenstadt Wardsia (12 Jh.). Die Stadt wurde im Goldenen Zeitalter Georgiens unter der Regierung Königin Tamaras in den Tuffstein gehauen und fasziniert die Besucher noch heute durch ihre Ausmaße, sowie gut durchdachte Verteidigungsanlagen und Versorgungskanäle. Nicht nur die Höhlenstadt selbst, sondern auch viele Wachtürme und Festungen sind Zeugen der Jahrhunderte alten Geschichte auf diesem Gebiet. Zu Mittag sind Sie bei einer einheimischen Familie eingeladen. Nach der Rückkehr in Achalziche besuchen Sie die neurestaurierte Festung, die über eine wechselvolle Geschichte zurückblickt. Abendessen in Eigenregie.  

  • 150 km
  • F/M
Achalziche – Wardsia – Achalziche

Newport

****

Das Newport Hotel Kutaisi ist ein modernes Hotel in einem denkmalgeschützten Gebäude aus dem 19. Jahrhundert, nur wenige Schritte vom berühmten Kolchis-Brunnen entfernt. Das Hotel verfügt über 34 Zimmer, ein Restaurant, eine Bar, eine Terrasse und eine großartige Aussicht auf die Stadt.

9Tag: Achalziche - Kutaisi

Fahrt in die Provinz Imereti, die im westlichen Teil des Landes an den Ufern des Flusses Rioni liegt. Diese Region ist als das Land des Goldenen Vlieses bekannt, das legendäre Königreich Kolchis, wo die Argonauten auf der Suche nach dem Goldenen Vlies hinkamen. Die drittgrößte Stadt, Kutaisi, bildet das Zentrum dieser Region. Die Geschichte der Stadt Kutaisi erstreckt sich über mehr als 1200 Jahre.

Nach Ihrer Ankunft besuchen Sie die Prometheus-Karsthöhle in der Nähe der Stadt. Die bizarren Formationen von Stalaktiten und Stalagmiten lassen Ihrer Fantasie freien Lauf. Vom Hügel Ukimerioni, auf dem die Bagrati-Kathedrale aus dem 11. Jahrhundert thront, haben Sie einen großartigen Blick über die gesamte Stadt. Nach dem Check-in in Ihrem Hotel machen Sie einen Spaziergang ins Stadtzentrum zu Ihrem Restaurant, wo Sie die köstliche imeretinische Küche probieren können.

  • 110 km
  • F/A
Achalziche - Kutaisi

Bloom

***

Das Hotel hat eine günstige Lage in der Altstadt von Batumi, nahe der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt, ca. 1 km vom zentralen Boulevard und 1.5 vom nächsten Strand entfernt.

10Tag: Kutaisi - Batumi

Besuch einer der wichtigsten Stätten in der Region Imereti, den Klosterkomplex Gelati (UNESCO-Weltkulturerbe). Der Komplex wurde zu Beginn des 12. Jahrhunderts vom größten georgischen König, David dem Erbauer, als Zentrum der Erleuchtung gegründet. Danach setzen Sie Ihre Fahrt zur Schwarzmeerküste in die Stadt Batumi fort. Auf Wunsch können Sie noch unterwegs einen Halt im Musikerpark oder im dendrologischen Park machen.

Am Nachmittag besuchen Sie den Botanischen Garten im Vorort von Batumi, der in 9 geographische Zonen unterteilt ist und 5000 Pflanzen beherbergt, darunter endemische und ausländische Arten. Während eines anderthalbstündigen Spaziergangs können Sie diese Pflanzenarten erkunden und dabei auch die traumhaften Aussichten auf das Meer genießen. Nach Ihrer Ankunft in Batumi beziehen Sie die Zimmer in Ihrem Hotel für die nächsten 2 Nächte. Am Abend genießen Sie ein Abendessen in einem Fischrestaurant. 

  • 170 km
  • F/A
Kutaisi - Batumi

11Tag: Batumi

Während der Stadtführung in Batumi erfahren Sie viele interessante Details über die Geschichte der Stadt und ihrer Umgebung, die unter anderem auch mit der Argonautensage verbunden ist. Eine große Statue von Medea im Stadtzentrum erinnert an die Griechen, die in das Kolchis Königreich segelten. Das Goldene Vlies in ihren Händen ist von verschiedenen Stadtvierteln aus sichtbar, ebenso wie die vergoldete Kuppel der Piazza, einem Platz im italienischen Stil, auf dem bereits viele renommierte Musiker Konzerte gegeben haben. Viele Gebäude im Stadtzentrum sind im Jugendstil errichtet. In den letzten Jahrzehnten wurden diese um moderne Statuen entlang des Boulevards ergänzt. Der Batumi Boulevard wurde erstmals im Jahr 1881 angelegt und erstreckt sich nun über 7 km.

Ab Mittag haben Sie freie Zeit und können den Rest des Nachmittags nach eigenem Wunsch gestalten. Ihr Guide hat sicherlich noch einige gute Insider-Tipps für Sie, bevor Sie sich von ihm verabschieden.

  • F
Batumi

12Tag: Abflug

Check-out bis 12:00 Uhr. Transfer zum Internationalen Flughafen von Batumi und Abflug.                                                  Falls Ihr Flug aus Tbilisi ist, können Sie noch gegen Zuschlag den Transfer zurück nach Tbilisi buchen oder den modernen Stadlerzug zurück nach Tbilisi bei uns buchen.  

  • 15 km
  • F